Newsletter 1/2016


Einladung zum 1. Spieltag

Mit einer erneut überwiegend aus Dachauern bestehenden, ganz jungen Mannschaft gehen die Dachau Spurs in die neue Spielzeit in der 2. Regionalliga Süd. Zum Auftakt am Samstag in der Jahnhalle gibt es gleich einen Knaller. Denn mit den Münchner Hellenen kommt der selbst ernannte Meisterschaftsfavorit.

Die Basketballer des TSV 1865 Dachau haben sich wieder einiges vorgenommen für die 2. Regionalliga Süd. Am Samstag um 19 Uhr gegen den BC Hellenen steigt gleich ein richtungsweisendes Saisonauftaktspiel in der Jahnhalle. Denn die Münchner sind der selbst ernannte Meisterschaftsfavorit.

"Eine bestimmte Platzierung oder gar die Meisterschaft wird bei uns auch dieses Jahr nicht das erklärte Ziel sein", betont Abteilungsleiter Torge Wester. "Viel wichtiger sind uns Dinge wie Kontinuität, spielerische Weiterentwicklung des Teams sowie Förderung der jungen Dachauer Spieler." Die Kontinuität in der Mannschaft von Coach Werner Mühling, die vergangene Saison den höchst respektablen dritten Platz len dritten Platz in der zweithöchsten Amateurspielklasse geschafft hat, ist jedenfalls gewährleistet. Denn von den 14 Spielern, die der 58-Jährige nominiert hat, war der Großteil auch voriges Jahr schon dabei.
Lediglich auf den Rückraumpositionen gibt es Veränderungen. Mit Rückkehrer Karol Firek (19) und Florian Widmann (23) sowie den U18-Youngsters Julius Glück und Erik Wester (beide 16) sind junge Talente aus dem eigenen Nachwuchs aufgerückt. Und mit Thomas Pieciak ist der Mannschaft sogar ein erfahrener Aufbauspieler zugelaufen. Der 28-Jährige studiert in München. Er hat eine Reihe von Jahren in Hessen 1. Regionalliga gespielt, hat aufgrund von zwei Verletzungen in den vergangenen Monaten aber etwas Trainingsrückstand. In der Vorbereitung hat Pieciak schon gezeigt, dass er eine wertvolle Verstärkung auf der Spielmacherposition ist. Johannes Schwarz, Akin Arpac und Sebastian Hufgard müssen auch heuer unter den Körben gegen meist größere Gegenüber ackern, obwohl sie eigentlich Forwards und keine Centerspieler sind. Kompensiert wird dieses Manko mit einem Überangebot auf den korbfernen Positionen. Hier verfügen die Spurs mit Caleb Willis, Corni Glück, Manu Prediger und Kapitän Steffen Haberland vielleicht über den besten Backcourt der Liga. Auch Alex Frey, Florian Widmann und Tassilo Matthes haben sich weiterentwickelt und können wertvolle Stützen des Teams sein.

Trainer Werner Mühling sieht sein Team dennoch zum Auftaktspiel am Samstag, 1. Oktober, um 19 Uhr in der Jahnhalle gegen den BC Hellenen aus München in der Außenseiterrolle. Denn die Münchner haben sich mit einem halben Dutzend erfahrenen Spielern aus der 1. Regionalliga verstärkt und als Ziel den ungeschlagenen Durchmarsch ausgegeben. Letzte Meldung: Vor dem Saisonstart haben sich auf der Stirn von Werner Mühling noch einige Sorgenfalten gebildet. Denn kurzfristig fällt wohl Aufbauspieler Karol Firek (Sprunggelenksverletzung) aus. Und länger verzichten muss er wohl auf Youngster Erik Wester, der sich eine schwerwiegende Knieverletzung (Patellarsehne) zugezogen hat.

Noch eine Info: Der Druck von Saisonkarten und Freikarten hat sich verzögert, sie werden erst kommende Woche fertig werden.Die Spurs wünschen ihren Fans, Freunden, Unterstützern, Sponsoren und Gönnern eine unterhaltsame Saison! (Torge Wester)

Danke an unsere Sponsoren:

Logo Förderverein Basketball Dachau Spurs Logo Förderverein Basketball Dachau Spurs Logo Förderverein Basketball Dachau Spurs