Herren 1 gegen München Baskets

 

Dachau Spurs

DDie Spurs aus Dachau geraten gar nicht erst in Gefahr, überheblich zu werden angesichts von fünf Siegen in Folge, die sie zuletzt verbuchen konnten. Denn sie treten am Samstag, 19. Januar, bei München Basket (19.45 Uhr, Halle an der Dachauer Straße 98) an. Und mit dem aktuellen Gastgeber haben die Basketballer des TSV 1865 Dachau am zweiten Rückrundenspieltag der 2. Regionalliga noch eine Rechnung offen.

Das Spiel Anfang Oktober in der Jahnhalle lief lange Zeit ganz nach Wunsch für die Spurs. Mit schnellem Umschaltspiel wurden die Münchner häufig überlaufen, man führte mit bis zu 17 Punkten Abstand und stand unter Schock, als die Gäste in den Schlusssekunden ausglichen und die Verlängerung erzwangen. Warum der Faden gerissen war und die 1865er in der Verlängerung mit 79:83 den Kürzeren gezogen hatten, ließ Team und Coaches ratlos zurück.

„Wir müssen einfach das ganze Spiel über konzentriert bleiben, egal ob auf dem Spielfeld oder auf der Auswechselbank“, appellierte jetzt Tilman Bondzio in einer internen Aussprache. „Nur so können wir Brüche im Spiel vermeiden.“

Die Erinnerung an die vermeidbare Niederlage wird am Samstag sicher noch in den Köpfen der Dachau Spurs sein, zumal München als Tabellenfünfter nur eine Niederlage mehr auf dem Konto hat als der Dritte 1865. Zu verdanken hat München Basket das einer überragenden Verteidigungsleistung: Im Schnitt nur 68,9 Punkte erlaubt München Basket seinen Gegnern bislang in dieser Spielzeit, besser ist in der Liga nur Spitzenreiter FC Bayern. Nur mit höchster Konzentration ist München Basket also beizukommen. Vorgenommen haben sich die Spurs das für Samstag zumindest.

(Torge Wester)