Leichte Aufgabe gegen Augsburg?

 

Dachau Spurs

Von der Papierform her erwartet die Dachau Spurs an diesem Wochenende eine leichtere Aufgabe. Sie erwarten am Samstag, 25. Januar, den Tabellenletzten der 2. Regionalliga, TV 1847 Augsburg. Doch der Aufsteiger aus der Bayernliga sollte besser nicht unterschätzt werden, wie die Dachauer im Hinspiel schon am eigenen Leib erfahren haben. Spielbeginn in der Jahnhalle ist wie immer um 19 Uhr.

Die Tabelle der 2. Regionalliga spricht eine klare Sprache: Dachau ist mit 10:3 Siegen Zweiter, Augsburg ziert mit 3:10 das Tabellenende. Doch es ist heuer eine Liga, in der beinahe jeder jeden schlagen an, vielleicht bis auf den enteilten Spitzenreiter Unterhaching, der sich nur einen einzigen Ausrutscher geleistet und ansonsten alles mehr oder weniger deutlich gewonnen hat. 

„Die Augsburger stehen mit dem Rücken zur Wand, weil sie den Sieg unbedingt im Abstiegskampf brauchen,“ glaubt Spurs-Trainer Igor Jurakic. „Wie gegen Weilheim müssen wir den Druck in der Verteidigung deshalb von der ersten Minute an hochhalten.“ Aufpassen müssen die 1865er vor allem auf die Distanzschützen aus Augsburg. Deren Dreipunkteausbeute – sieben im Schnitt - ist tatsächlich die drittbeste der Liga.  

„Wir sind keine Überflieger, wir müssen uns die Siege schon erkämpfen,“ pflegt Spurs-Coach Igor Jurakic gerne zu betonen. Nicht selten zehrt er in den Spielen von seinem tiefen Kader, setzt alle Spieler in den ersten drei Viertel munter ein, um dann in den letzten zehn Spielminuten eine „frischere“ Fünf als der Gegner auf dem Parkett zu haben. So ist die Mannschaft auch in der Lage, über 40 Minuten einen kräfteraubenden Stil zu zelebrieren: In der Verteidigung wird ein großer Aufwand betrieben, um dann bei Ballgewinnen nicht etwa zu verschnaufen, sondern sofort flott auf Schnellangriff und Offensive umzuschalten.

Weitere Heimspiele an diesem Wochenende:

Samstag

11.30 Uhr U10 - Landsberg

13.45 Uhr U 16 - Forstenried

Sonntag

13.30 Uhr Damen II - Peiting

16.00 Uhr U14 - Hellenen

18.15 Uhr Herren III - Weilheim