Newsletter 9/2016


Spurs beim Nachbarn SJ Gröbenzell

Wunden lecken war die vergangene Woche bei den Dachau Spurs angesagt. Die ärgerliche Niederlage in Milbertshofen schlug aufs Gemüt, und dann kamen auch noch Verletzungen hinzu: Akin Arpac und Kapitän Steffen Haberland meldeten sich Anfang der Woche mit Fußblessuren ab, und dann gab es im Montag-Training für Coach Werner Mühling einen weiteren Schreckensmoment: Caleb Willis knickte ohne Fremdeinwirkung um, der Knöchel schwoll an. Keine optimalen Voraussetzungen vor dem Auswärtsspiel am Samstag, 29. Oktober: Die 1865-Basketballer treten um 20.15 Uhr (die Anfangszeit hat sich geändert) bei Slama Jama Gröbenzell an.

Die Landkreisnachbarn haben eine solide Mannschaft, die heuer mit zwei Siegen und ebenso vielen Niederlagen gestartet sind. Die Erste Fünf um den starken Aufbauspieler und Topscorer Lion Gorgas (16,3 Punkte im Schnitt) ist in der Offensive sehr ausgeglichen und schwer für den Gegner auszurechnen: Alle fünf haben jeweils eine durchschnittlich zweistellige Ausbeute.

Trainer Werner Mühling rätselte derweil in den vergangenen Tagen, wo die gute Form des Saisonstarts bei seinem Team geblieben ist: "Wir haben ja gegen die Hellenen und zumindest eine Halbzeit gegen Freising richtig gut gespielt. Und auch im Training arbeiten alle bestens mit, da kann ich mich überhaupt nicht beklagen."

(Torge Wester)

Danke an unsere Sponsoren:

Logo Förderverein Basketball Dachau Spurs Logo Förderverein Basketball Dachau Spurs Logo Förderverein Basketball Dachau Spurs Logo Förderverein Basketball Dachau Spurs