Newsletter 13/2017


Alle Gegner aus Gröbenzell

 

Für die Dachauer Basketballer beschert der Spielplan ein "Gröbenzell-Wochenende": Neben den ersten Mannschaften (Samstag, 19 Uhr, Jahnhalle) treffen auch die zweiten Herrenmannschaften aufeinander (Sonntag, 15.15 Uhr, Jahnhalle) sowie die U18-Teams der beiden Clubs (Samstag, 16.45 Uhr, Max-Born-Gymnasium Germering). Die 2. Regionalliga blickt zudem auf das vielleicht entscheidende Spitzenspiel der Münchner Hellenen (1.) gegen München Basket (2.). Die Hellenen könnten im Falle eines Siegs bereits den Meisterschafts- und Aufstiegssekt herausholen.

Gröbenzell 1 hat seine letzten vier Spiele zuletzt allesamt gewonnen und sich damit im Abstiegskampf eindrucksvoll zurückgemeldet. Angeführt werden sie von Aufbauspieler Lion Gorgas, der nicht nur die Fäden im Spiel der Gäste zieht, sondern mit 18,8 Zählern im Schnitt auch Topscorer der Mannschaft ist. Sie bezwangen bei ihrer kleinen Siegesserie sogar den Tabellenzweiten München Basket und kommen mit breiter Brust nach Dachau.
Das kann man von den angezählten Dachau Spurs nicht gerade behaupten. Nach Heimniederlagen gegen Freising (9.) und Milbertshofen (7.) ist die Mannschaft von Trainer Werner Mühling verunsichert, die auch gegen Gröbenzell nicht in Bestbesetzung auflaufen wird.

Ein kleiner Hoffnungsschimmer ist immerhin die Genesung von Cornelius "Corni" Glück. Der 20-jährige Flügelspieler meldete sich gegen Milbertshofen zurück und zeigte gleich eine famose Leistung, so als ob er nie weggewesen wäre. In die Fußstapfen seines großen Bruders trat zuletzt auch immer häufiger Julius Glück. Der 16-Jährige wurde vom Coach als Lohn für gute Leistungen in Training und im Spiel mit einem Zuwachs an Minuten belohnt.

(Torge Wester)