Spurs bei Tabellenführer Bayern

Dachau Spurs

Nachwuchsbasketball beim FC Bayern München. Das ist Ganzfeldpresse, Doppeln des gegnerischen Ballführers, eine Verteidigung, die viel Druck macht. Aber auch eine Offensive mit viel Zug zum Korb, um die athletischen Vorteile auszuspielen. Diese Qualitäten dürften am heutigen Samstag auch die Dachau Spurs am eigenen Leib zu spüren bekommen, wenn sie zum aktuellen Spitzenreiter der 2. Regionalliga Süd, der dritten Mannschaft des FC Bayern München, reisen.

Spielbeginn ist um 15 Uhr, zum erstenmal treten die 1865-Basketballer im neuen Nachwuchsleistungszentrum an der Ingolstädter Straße 272 an, im so genannten "FC Bayern Campus", der sogar eine eigene Arztpraxis für die jungen Sportler beinhaltet und nur wenige Minuten von der Allianz-Arena entfernt ist.

Während die überwiegend aus Jugendbundesligaspielern bestehende Dritte von Bayern zuhause noch ungeschlagen ist und dort zuletzt eindrucksvolle Siege feierte – 91:48 gegen Gröbenzell und 118:60 gegen Schrobenhausen –, hat die Truppe von Trainer Demond Green auswärts ein paar Mal Federn gelassen. Dadurch ist der einzige Verfolger, die Bad Aibling Fireballs, nach Punkten gleichgezogen (13:3 Siege). Die Green-Schützlinge dürfen sich also keine weitere Blöße geben, wenn das Saisonziel nicht noch in Gefahr geraten soll. Denn der Aufsteiger will durchmarschieren in die 1. Regionalliga. Damit hätte der Tabellenführer der ersten Liga (und frischgebackene deutsche Pokalsieger) mit der zweiten Mannschaft in der ProB und der dritten eine Klasse darunter den perfekten Unterbau.

Wie sehr sich tägliches Training auszahlt, durften die Nachwuchstalente des FCB III schon im Hinspiel demonstrieren, als sie mit 89:66 die Punkte aus der Jahnhalle entführten. Der Fitnesszustand der Spurs war Mitte November aber sogar besser als aktuell. Denn eine Reihe von Leistungsträgern kann und konnte aus verschiedenen Gründen bei weitem nicht die drei wöchentlich angebotenen Trainingseinheiten absolvieren. Ungleiche Voraussetzungen also vor dem Rückspiel an der Ingolstädter Straße. Spurs-Coach Werner Mühling sieht sein Team jedenfalls ganz klar in der Rolle des Außenseiters.

 

Dachau Spurs