Spurs erwarten die Frösche

 

Dachau Spurs

Die Saison in der 2. Regionalliga neigt sich bei den Basketballherren allmählich dem Ende zu. Drei Spieltage vor Schluss bekommen die Fans, aber auch die Spieler der Dachau Spurs noch einmal einen emotionalen Leckerbissen präsentiert: Am morgigen Samstag, 16. März, 19 Uhr, sind die Frösche des DJK Sportbund München in der Jahnhalle in Dachau zu Gast.

Die Rivalität zwischen diesen beiden Clubs hat eine lange Geschichte, der in dieser Saison ein weiteres Kapitel hinzugefügt wird. Da ist zum einen die Tatsache, dass mit Sam Scheurich und Ole Fischer zwei aktuelle Spurs auch schon mal das Trikot der Pasinger übergestreift haben. Das Gleiche gilt für Dachaus Coach Igor Jurakic. Gerade Letzteres gereichte den 1865ern im Hinspiel zum Vorteil, denn Jurakic stellte sie dermaßen gut auf Stärken und Schwächen der ihm natürlich bestens bekannten DJKler ein, dass die Spurs eines ihrer besten Saisonspiele machten und einen 35-Punkte-Sieg in der Fischer-von-Erlach-Halle einfuhren.

Die DJKler standen damals in der Tabelle sogar vor den Dachauern, doch inzwischen hat sich das Bild gewandelt: Die Spurs sind Tabellendritter mit 13 Siegen und sechs Niederlagen, während sich die Frösche auf Platz 9 mit 6:12 Siegen sogar noch in Abstiegsgefahr befinden. Sie spielen bislang eine verkorkste Rückrunde, haben von sieben Spielen nur eines (gegen Schrobenhausen) gewonnen.

„Die DJKler mit ihren großen Innenspielern sind immer gefährlich“, warnt Igor Jurakic. Angesichts des klaren Hinspielsiegs die Pasinger auf die leichte Schulter zu nehmen, könnte also in die Hose gehen, zumal die DJKler aufgrund der Hinspielschlappe auf Wiedergutmachung aus sein dürften.

Nach dem Spiel gegen DJK SB München folgt für die Dachau Spurs am Samstag, 23. März, ein weiteres Heimspiel gegen die White Wolves aus Passau, bevor die Saison in der 2. Regionalliga mit dem Auswärtsspiel bei den MIL Baskets am Samstag, 30. März, zu Ende geht.

 

(Torge Wester)