Neues aus der 2. Regionalliga

 

Dachau Spurs

Zwar sind noch nicht alle Entscheidungen in den bayerischen Amateurligen gefallen, stehen zum Beispiel in der 1. Regionalliga Südost noch Begegnungen aus. Dennoch hat der RLSO-Verband am vergangenen Wochenende die Aufstiegs- und Abstiegsregelungen bekanntgemacht, die nach derzeitigem Stand Gültigkeit haben. Für die 2. Regionalliga-Süd, in der die Dachau Spurs Dritter in der Abschlusstabelle geworden sind, würde das eine erhebliche Veränderung bedeuten.
Aufsteiger in die 1. Regio ist der Meister der 2. Regio, FC Bayern München III, Fix-Absteiger in die Bayernliga ist Schlusslicht Green Devils Schrobenhausen. Dazu muss auch der Vorletzte TSV Jahn Freising absteigen – und überraschend sogar noch der Drittletzte MIL Baskets Milbertshofen. Damit wäre der MIL-Sieg im letzten Saisonspiel gegen die Spurs vergeblich gewesen.
Es gibt allerdings Signale, dass, wie schon in den Vorjahren, womöglich Mannschaften aus Thüringen bzw. Sachsen ihre Aufstiegsrechte nicht ausüben könnten. In so einem Fall müssten die Milbertshofener doch nicht absteigen. Bis Mitte Mai fallen diese Entscheidungen.
Nach Stand der Dinge würden jedenfalls vier neue Teams in die 2. Regionaliga Süd aufgenommen: die Aufsteiger TSV Unterhaching und TV Augsburg sowie aus der Nordgruppe der 2. Regio (aus geografischen Gründen) Fibalon Baskets Neumarkt sowie DJK Neustadt an der Waldnaab.
Erneut in der 2. Regionaliga Süd starten werden Dachau, Nördlingen, Wolnzach, Passau, DJK SB München, München Basket, Leitershofen/Stadtbergen II und Weilheim.

 

 

(Torge Wester)