Newsletter 21/2016

 

Historischer 61-Punkte-Sieg der Spurs

Ein Regionalliga-Spiel mit über 60 Punkten Unterschied gewonnen zu haben, daran konnten sich selbst die älteren Fans in der Jahnhalle nicht erinnern. Mit dem 114:53 (64:35)-Sieg über die Schanzer Baskets aus Ingolstadt dürften die Basketballer des TSV 1865 Dachau einen neuen Rekord aufgestellt haben.

Der einzige Aufreger an einem höchst unterhaltsamen Basketball-Abend in der Jahnhalle passierte rund zwei Minuten vor Ende der ersten Halbzeit. Ingolstadts Bester, Aufbauspieler Martin Luther Teboh, ließ sich nach einem bis dahin total einseitigen Spielverlauf zu einem Frustfoul an seinem Dachauer Pendant Thomas Pieciak hinreißen. Pieciak revanchierte sich nach dem Schiedsrichterpfiff mit einem kleinen Schubser, der den Senegalesen mit dem klangvollen Vornamen völlig ausrasten ließ. Er ging wie eine Furie auf den Playmaker der 65er los, musste von mehreren Mitspielern weggezogen werden. Ja, er beruhigte sich nicht einmal, als ihn die beiden Referees mit einem disqualifizierenden Foul der Halle verwiesen.

Die Spurs rollten indes über die noch sieglosen Schanzer Baskets hinweg, die sich - mit und ohne Teboh - als absoluter Abstiegskandidat präsentierten. Was die Spurs auch versuchten, an diesem Abend gelang alles. Von Ingolstadt kam keine Gegenwehr. Beim Stand von 64:35 war die Partie zur Halbzeitpause längst gelaufen. "Was gut war, ist, dass wir auch in der zweiten Hälfte die Konzentration hochgehalten haben", freute sich 65er-Coach Werner Mühling. Er erlebte, wie Überflieger Manu Prediger zweimal das Spielgerät spektakulär per Dunking in die Reuse stopfte und sich alle neun eingesetzten Spurs am munteren Scheibenschießen beteiligten. Da war die unschöne Szene kurz vor der Halbzeit fast schon wieder vergessen.

Dachau Spurs – Schanzer Baskets Ingolstadt 114:53 (34:17/64:35/ 85:41)
Spurs: Caleb Willis 29 (5), Manu Prediger 20 (3), Sebastian Hufgard 16, Johannes Schwarz 16, Steffen Haberland 12 (2), Thomas Pieciak 11 (1), Akin Arpac 7, Alex Frey 2, Florian´Widmann 1.

(Torge Wester)

Danke an unsere Sponsoren:

Logo Förderverein Basketball Dachau Spurs Logo Förderverein Basketball Dachau Spurs Logo Förderverein Basketball Dachau Spurs Logo Förderverein Basketball Dachau Spurs Logo GKK Partners