Newsletter 22/2017


Spurs finden kein Mittel gegen Offensive der Kangaroos

Dachau Spurs Damen

Nichts wird es mit Tabellenplatz drei oder gar zwei am Saisonenede für die Dachau Spurs: Die Regionalliga-Basketballer des TSV Dachau 1865 unterlagen bei der BG Leitershofen/Stadtbergen klar mit 81:96 (42:46) und mussten damit die Schwaben vorbeiziehen lassen.

81 Punkte gerade auf fremdem Terrain zu sammeln, stellt eigentlich eine ordentliche Ausbeute dar. Gleichzeitig aber 96 Punkte vom Gegner eingeschenkt zu bekommen, spricht nicht für eine funktionierende Verteidigung – egal ob in heimischen oder in fernen Gefilden. Insofern liegt die Vermutung nahe, dass die Spurs in Leitershofen Defizite in der Abwehrarbeit offenbarten. "Wir haben das Penetration und auch die Blocks ganz schlecht bekämpft", bestätigt Dachaus Coach Werner Mühling diese These. "Vor allem hat es bei uns keiner geschafft, den überragenden Daniel Nimphius in den Griff zu bekommen."

Bis Mitte des dritten Viertels etwa sahen die Zuschauer in der Halle am Sportpark dennoch ein ausgeglichenes Spiel. Das lag auch an Caleb Willis. Der US-Amerikaner sammelte bis zur 25. Minute 21 Zähler, darunter fünf Dreier. Doch danach tauchte der 28-Jährige völlig ab, nichts wollte mehr gelingen, in den verbleibenden 15 Spielminuten gelang Willis kein einziger Punkt mehr. Angesichts der Defensivschwächen an diesem Abend hätte es aber schon einer überragenden Offensive von Willis und Co. bedurft, um dranzubleiben. So setzten sich die Schwaben Punkt um Punkt ab, machten den Vorsprung schließlich zu Beginn des vierten Viertels zweistellig und ließen die Dachauer in der Folge nicht mehr herankommen.

BG Leitershofen/Stadtbergen – Dachau Spurs 96:81 (24:22/ 46:42/71:63)
Spurs: Caleb Willis 21 (5), Akin Arpac 20, Manu Prediger 13 (3), Corni Glück 9, Sebastian Hufgard 9, Karol Firek 4, Tassilo Matthes 3, Flo Widmann 2, Julius Glück, Thomas Pieciak.

 

Dachau Spurs Herren2

U18 ohne echte Chance

Eine Niederlage gab es leider auch am Samstagabend in der Jahnhalle. Die U18 war dem Spitzenreiter TS Jahn München deutlich unterlegen und verlor 73 : 94.

Zum Saisonabschluss spielt die U18 am kommenden Sonntag beim Tabellenzweiten in Vilsbiburg