1. Herren wieder in der Spur

 

Dachau Spurs

DDie kleine Durststrecke ist beendet. Die Spurs haben den erhofften klaren Sieg über das Schlusslicht der 2. Regionalliga geholt. Das 91:75 (44:34) zuhause gegen den TSV Jahn Freising war eine klare Angelegenheit.

Die 1865-Korbjäger starteten furios in dieses Match. Der Wille war bei den Dachauern gut erkennbar, dass sie die drei Niederlagen zuvor unbedingt vergessen machen wollten. Nach sechs Minuten lagen sie das erste Mal zweistellig vorn (16:6), das war neben guter Verteidigung vor allem ein Verdienst von Corni Glück und Sebastian Wolf, die von den Freisingern in dieser Anfangsphase überhaupt nicht in den Griff zu bekommen waren.

Als die Teams in die erste Viertelpause gingen, hatten sich die Spurs weiter abgesetzt (23:10) – und Coach Igor Jurakic bereits zehn seiner elf Spieler eingesetzt. Beides – die klare Führung und der Einsatz aller Spieler – sollte sich für die 1865er an diesem Abend später noch auszahlen. Denn im weiteren Spielverlauf schafften es die Gäste aus Freising kein einziges Mal mehr, sich noch gefährlich heranzuarbeiten.

Über weite Strecken zeigten die Dachauer sehenswerte, durchdachte Offensivkombinationen, die zu viel Szenenapplaus in der gut gefüllten Jahnhalle führten. Sam Scheurich und Ole Fischer dirigierten als Spielmacher ein gut abgestimmtes 65er Ensemble, „da hat man phasenweise sehen können, wie viel Potenzial in der Mannschaft steckt“, freute sich Jurakic.

Am Ende punkteten sämtliche elf eingesetzten 1865er und hielten eine Freisinger Mannschaft stets auf sicherer Distanz. Das Schlusslicht wird es mit dieser Aufstellung allerdings heuer auch schwer haben, die Klasse zu halten.

Dachau Spurs – TSV Jahn Freising 91:75 (23:10/44:34/71:54)

Spurs: Corni Glück 19 (1), Sebastian Wolf 14, Johannes Schwarz 11, Ole Fischer 11 (3), Sam Scheurich 9 (1), Matheus Holderer de Vasconcelos 8, Julius Glück 8, Sebastian Hufgard 4, Erik Wester 3 (1), Paul Bruch 2, Steffen Haberland 2


Erster Sieg der Damenmannschaft

Die Damenmannschaft, die sich nach wie vor im Neuaufbau befindet, hat nach dem Abstieg in die Bezirksliga dort ihren ersten Saisonsieg gefeiert und hauchdünn mit 41:40 beim TSV Unterhaching gewonnen. Nadine Sponsel war die Matchwinnerin, sie erzielte den Siegkorb in der Schlusssekunde. Beste Spielerinnen waren daneben Enikö Schön (21) und Steffi Wester (11).


Wichtiger Sieg der 2. Herren

Nach zuletzt einigen Niederlagen gelang der 2. Herrenmannschaft ein wichtiger Sieg in der Bezirksliga beim 82:68 (42:37) gegen den TSV Hechendorf.


Weitere Ergebnisse vom Wochenende:

U18w - Gröbenzell 32:65

Weilheim - U14 69:41

Partenkirchen - U16 61:76

U18 - Hellenen 65:50

Herren III - Gröbenzell 61:80